Ariana Grande – neues Album in deutschen Charts

Die Amerikanerin Ariana Grande ist mit ihrem neuen Album „Thank U, Next“ gleich in der ersten Woche auf dem dritten Platz in den deutschen Album Charts gelandet. Wird dieses ihr bisher erfolgreichstes Album werden? Ihr im August 2018 veröffentlichtes Album „Sweetener“ war ebenfalls auf dem dritten Platz eingestiegen und hielt diese Position für eine Woche, blieb aber insgesamt für 15 Wochen in den Charts.

„Thank U, Next“ ist das fünfte Studioalbum der amerikanischen Singer-Songwriterin Ariana Grande und wurde am 8. Februar 2019 von Republic Records veröffentlicht. Bei der Produktion hat Ariana unter anderem mit Tommy Brown, Max Martin, Ilya Salmanzadeh und Andrew „Pop“ Wansel zusammengearbeitet. Die Aufnahmearbeiten begannen im Oktober 2018, kurz nach der Veröffentlichung ihres vorigen Albums „Sweetener“. Das neue Album entstand in einer für Ariana sehr schweren Zeit, in der sie den Tod ihres Ex-Freundes Mac Miller und die Trennung von ihrem Verlobten Pete Davidson zu verarbeiten hatte.

Ariana Grande prägt die Charts-Woche

Neun der insgesamt zwölf Songs, die auf dem Album vertreten sind, haben es diese Woche in die Singles Charts geschafft, man kann also sagen, dass Ariana Grande diese Woche die deutschen Charts prägt. Sie ist jedenfalls mit ihren neun Songs die meistvertretene Künstlerin.

Zwei der Songs sind in den Top Ten: „7 Rings“ ist auf Platz 4 und „Break Up With Your Girlfriend, I’m Bored“ auf Platz 8. Ein weiterer Song, „Thank U, Next“, ist auf Platz 13 in die Top Twenty eingestiegen. „Bloodline“ steht auf Platz 42 und „Bad Idea“ auf Platz 52. Vier weitere Songs von dem Album sind auf den Plätzen 60, 65, 68 und 69 vertreten.

Auch in den deutschen Radio-Charts ist Ariana Grande diese Woche mit „Thank U, Next“ und „7 Rings“ vertreten.

Welttournee

Im März dieses Jahres wird sich Ariana Grande auf eine Welttournee begeben, bei der sie ihre beiden Alben „Sweetener“ und „Thank U, Next“ vorstellen wird. In Deutschland wird sie im September und Oktober in Köln, Hamburg und Berlin auftreten.